Mitgliederliste


Pies
Hans Reinhard Pies
Internist Dr. med. Hans Reinhard Pies, Internist, geboren 15.08.1951.
Niedergelassen als Facharzt für Innere Medizin in Nettetal seit 1988.
Hausärztlicher Versorgungsbereich seit 2001.
Berufspolitische ämter und Funktionen:
KV Nordrhein:
Seit 1996 Mitglied der Vertreterversammlung,
1996-2004 Mitglied des HVM-Ausschusses,
2000-2004 Stellvertretender Vorsitzender des HVM-Ausschusses
Seit 2005 Mitglied des Hauptausschusses der Vertreterversammlung.
Bundesverband Deutscher Internisten:
Vorsitzender des Landesverbandes Nordrhein des BDI.
Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Hausärztlicher Internisten im BDI.
Ziskoven
Rolf Ziskoven
AllgemeinarztDipl. Chem. Dr. med. Rolf Ziskoven
Facharzt für Allgemeinmedizin
verheiratet seit 1977, 2 Kinder
niedergelassen seit 1983 als Hausarzt in Sankt Augustin

berufspolitisches Engagement:
seit 1993 Mitglied der Vertreterversammlung der KV
1993 - 1997 Mitglied im Landesvorstand der KV
1997 - 2004 Mitglied im Kreisstellenvorstand der KV
1997 - 2001 Mitglied der Kammerversammlung und im Kreisstellenvorstand der ÄK
Vorsitzender der Laborkommission der Bezirksstelle Köln
Mitarbeit Pharmakotherapieberatung

berufspolitische Schwerpunkte:
Labor
Prüfwesen
Pharmakotherapie
Abrechnung
Qualitätssicherung

berufspolitische Überzeugungen:
1. Nur wirtschaftlich gesunde Praxen können für die Gesundheit der Patienten sorgen.
2. Pauschalierungen führen zu unangemessen niedrigen Honoraren.
3. Bürokratische Überregulierungen und ausufernde Dokumentationen behindern ärztliches Handeln.
4. ärzte aller Fachgruppen und Institutionen sind aufeinander angewiesen und können sich nur gemeinsam gesellschaftspolitisch behaupten.
5. Regionale KVen sind unersetzlich für Verwaltung, Qualitätssicherung und einen gerechten internen Ausgleich, sie müssen streitbare Sachwalter der niedergelassenen ärzte sein.
Fischbach
Thomas Fischbach
Kinder- u. JugendarztDr. med. Thomas Fischbach, geboren am 07. Juni 1959 in Haan/Rhld, verheiratet, drei Kinder.
Berufspolitik:
- Vorsitzender des Landesverbands Nordrhein des Berufsverbandes der Kinder- und Jugend-ärzte BVKJ e.V.
- Mitglied des Bundespräsidiums des BVKJ.
- Mitglied der Vertreterversammlung der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin DAKJ e.V.
- Mitglied der Delegiertenversammlung der European Confederation of Primary Care Pediatri-cians ECPCP.
- Mitglied der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein.
- Stellvertretender Vorsitzender des Beratenden Fachausschusses für die hausärztliche Versorgung der KV Nordrhein.
- Mitglied der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung KBV.
- Mitglied der Kammerversammlung der ärztekammer Nordrhein.
- Vorsitzender der ärztekammer Nordrhein, Kreisstelle Solingen.
- Ehrenamtlicher Richter an der Jugendkammer des Landgerichts Wuppertal.
- Stellv.Mitglied des Jugendhilfeausschusses des Rates der Stadt Solingen.


Bergmann
Frank Bergmann
Neurologe und PsychiaterDr. med Frank Bergmann, 28. Mai 1957 geboren, 1976-1982 Studium der Medizin an der RWTH Aachen
1982 Approbation
1983 Promotion
1987 Anerkennung als Facharzt für Psychiatrie
1988 Anerkennung als Facharzt für Neurologie und Psychiatrie
1989 Niederlassung als Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie
1998 Anerkennung als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
2007 Anerkennung Schwerpunkt Forensische Psychiatrie

seit 2001 1. Vorsitzender Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN)

seit 2001 Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN)

KV: 2000 bis 2004 Mitglied des Vorstandes der Kreisstelle Aachen
KV: 2000 bis 2004 Mitglied der Vertreterversammlung der KV Nordrhein
KV: 2004 bis 2010 Mitglied der Vertreterversammlung der KV Nordrhein
KV: 2004 bis 2010 Mitglied des berat. Fachausschuss Fachärzte der KV Nordrhein
Ab 2008 Vorsitzender des berat. Fachausschuss Fachärzte der KV Nordrhein
KBV: 2004 bis 2010 Mitglied des berat. Fachausschuss Fachärzte der KBV


Haus
Angelika Haus
Neurolgin und PsychiaterinAngelika Haus
Neurologin und Psychiaterin, Köln


Brock
Uwe Brock
HÄ-InternistStudium: Bonn, Düsseldorf, Essen
Approbation: 1.6.1992
Gebiet/Schwerpunkt/Zusatzbezeichnung:
Innere Medizin, hausärztlich tätig, Sportmedizin
aktuelle Tätigkeit:
seit 1.4.1998 in Mülheim niedergelassener Arzt
berufspolitisches Engagement:
Vorsitzender der Kreisstelle Mülheim der ärztekammer Nordrhein
Mitglied der äkNo-Ausschüsse
- Ausbildung zum Arzt / Hochschulen und Medizinische Fakultäten
- Neue Rolle der Kammer im Gesundheitsmarkt / Zukunftsausschuss
- Grundsatzfragen der Organisation ärztlicher Tätigkeit
Mitglied der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein seit 2007
Mitglied des Ausschusses Elektronische Gesundheitskarte der KV Nordrhein
Mitglied des Beirates zur Begleitung des Aufbaus einer Telematikinfrastruktur für das Land NRW
sonstige Aktivitäten:
Akademische Lehrpraxis der Universität Duisburg-Essen
Moderator des hausärztlichen Weiterbildungsverbundes Ruhr für Mülheim an der Ruhr
Mitinitiator des "Mülheimer Schlaganfallverbundes"

Bernd Bertram
Bernd Bertram
AugenarztProf. Dr. Bernd Bertram, Aachen, geb. 1955, Augenarzt, Approbation 1982, niedergelassen seit 1993, Mitglied der KV-Vertreterversammlung Nordrhein seit 1999, der Kammerversammlung Nordrhein seit 2001 und des Vorstandes der Ärztekammer Nordrhein seit 2005;
Delegierter der Deutschen Ärztetage seit 2003;
1. Bundesvorsitzender des Berufsverbandes der Augenärzte Deutschlands, Mitglied des Gesamtpräsidiums der Dt. Ophthalmologischen Gesellschaft;
seit 1999 augenärztlicher Vertreter in der Dt. Akademie der Gebietsärzte und beim Dt. Senats für ärztliche Fortbildung der Bundesärztekammer.

Ruetz
Lothar Rütz
AllgemeinmedizinerDr. med. Lothar Rütz, seit 1984 niedergelassener Allgemeinarzt in Köln in Gemeinschaftspraxis mit zwei internistischen Kollegen.
Seit 1993 Mitglied der Vertreterversammlung und der Kammerversammlung, bis 1997 im Vorstand der KV Nordrhein, seit 1997 Mitglied im Vorstand der Ärztekammer.
Mehrere Perioden Mitglied im Kreisstellenvorstand von KV und ärztekammer, früher Vorsitzender des Organisationsausschuss der KV, in der Kammer Mitglied im Finanzausschuss, im Ausschuss Qualitätssicherung, im Ausschuss für Fragen der Gebührenordnung, im Europaausschuss, derzeit Vorsitzender der GOä- Kommission und Verbindungsmann des Vorstandes zum Finanzausschuss, vielfach Delegierter zu Deutschen ärztetagen.

Wollring
Ludger Wollring
AugenarztDr. med. Ludger Wollring, Augenarzt, verheiratet, drei Kinder;
1974 Abitur am Loekamp-Gymnasium in Marl;
Studium generale rerum naturale et montania in Münster, Heidelberg und Leoben;
Studium der Medizin in Göttingen, Bochum und Essen, Promotion in Marburg;
Facharztausbildung in Mülheim an der Ruhr bei Professor Dr. med. Riehm;
1991 Praxisgründung in Essen-Altenessen;
1996 Erweiterung zur Gemeinschaftspraxis mit Frau Tappe-Nierhaus;
2001 Erweiterung der Gemeinschaftspraxis mit Herrn Dr. Ameye. Weiterbildungsermächtigung 1992;
seit 1995 berufspolitisch engagiert im Berufsverband der Augenärzte (BVA), der ärztekammer und der Kassenärztlichen Vereinigung.

Dahm
Mike Dahm
Facharzt für PsychiatrieDr. med. Mike Dahm, Jahrgang 1962,
Facharzt für Psychiatrie
Psychotherapie - Verkehrsmedizin
niedergelassen seit 1997 in Bonn,
überörtliche Gemeinschaftspraxis Bonn-Troisdorf mit 2 weiteren Kollegen
1. Vorsitzender des ZNS-BonnRegio mit 62 Mitgliedern,
Mitglied des Landesvorstandes des BVDN,
Schriftführer Vereinigung Liberaler ärzte,
seit dieser Legislaturperiode Mitglied der Kammerversammlung der Ärztekammer Nordrhein,
Mitglied des Ausschusses Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der ÄkNo


Friedländer
Christiane Friedländer
HNO-Ärztin Dr. med. Christiane Friedländer, geb. Kühtmann
27.12. 1948 geboren in Hameln /Weser
1967 Abitur am Nelly-SachsGymnasium in Neuss
1967-1974 Studium der Medizin in Köln und Düsseldorf
1975-1976 Medizinalassistentin
1976 Approbation
1976-1979 Facharztausbildung zur Fachärztin für HNO-Heilkunde, Universität Düsseldorf (Prof. Meyer zum Gottesberge), Dominikus-Krankenhaus Düsseldorf (Prof. Stupp)
1977 Promotion zum Dr. med.
seit 1980 niedergelassen als Fachärztin für HNO-Heilkunde in Neuss

Funktionen zur Zeit
Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein
- Vorsitzende der Vertreterversammlung- KV-NO
- Vorsitzende des Hauptausschusses - KV-NO
- Disziplinarausschuß - KV-NO
- Landesausschuß Ärzte - Krankenkassen - KV-NO
Ärztekammer Nordrhein
- Mitglied des Vorstandes der Ärztekammer-Nordrhein- Kreisstelle Neuss - gleichzeitig Pressesprecherin - Mitglied der Kammerversammlung Ärztekammer Nordrhein
- Vorsitzende - Ausschuß "Ärztlicher Beruf und Familie, Ärzteqesundheit"
- Mitglied des Verwaltungsausschusses der Nordrheinischen Ärzteversorgung

Hartmannbund
- Gesamtvorstand HB / Bund
- Kreisvereinsvorsitzende - Mitglied des Verwaltungsausschusses "Ärzte helfen Ärzte"
weitere Funktionen
- Vorstand - Verband Freier Berufe NRW
- Ansprechpartner Regionale Ausbildungskonferenzen - Verband Freier Berufe
- stellv. Mitglied der Vertreterversammlung der Apotheker-und Ärztebank
- Mitglied des WIAD (Wissenschaftliches Institut der Ärzte Deutschlands)
- Weiterbildungsstudium Medizinethik Fernuniversität Hagen

Frühere Funktionen
- Mitglied des Vertragsausschusses der KV-No
- Vorstandsmitglied KV-NO Kreisstelle Neuss 1993-2001
- stellv. Vorsitsende KV-NO Kreisstelle Neuss
- stellv. Vorsitsende KV-NO Bezirksstelle Düsseldorf - Vorsitzende KV-NO Bezirksstelle Dülsseldorf
- stellv. Vorsitzende der VV-KV-NO
- Referentin für gesundheitspolitische Themen
- Mitwirkung Deutscher Seniorentag 2006 - Podiumsdiskussion zu "Patienteninformation"
- Mitglied des Vorstandes des WIAD (Wissenschaftliches Institut der Ärzte Deutschlands)
- Beirat Apotheker- und Ärztebank
- ehrenamtliche Richterin - Sozialgericht Düsseldorf - Landessozialgericht Essen - Oberverwaltungsgericht Münster
- sachkundige Bürgerin - Rettungsausschuß Kreis Neuss
- HB
- Landesvorsitzende
- Geschäftsführender Vorstand-Bund


Goder
Klaus Goder
AllgemeinarztProf. h.c. (BG) Dr. Klaus Goder (52, Arzt) ist Kreistagsabgeordneter für den Wahlbezirk Gnadental/Erfttal. In den entsprechenden Fachausschüssen von Kreistag und Stadtrat gilt er als Experte für Gesundheits- und Sozialpolitik und tritt seit Jahren vehement für die Belange des Mittelstandes ein. Der im Wahlkreis niedergelassene Hausarzt – verheiratet, 1 Sohn – ist stellv. Vorsitzender der CDU-Mittelstandsvereinigung und engagiert sich zudem in den Vorständen von ärztekammer und Hartmannbund sowie als Vizepräsident im Komitee des Bürger- und Heimatvereins Gnadental und im St. Martins Komitee.
- Facharzt für Allgemeinmedizin, niedergelassen in hausärztlicher Praxis in Neuss,
- ehemaliger ärztlicher Geschäftsführer der Bundesärztekammer,
- Kreistagsabgeordneter im Rhein-Kreis Neuss, mit Schwerpunkt Gesundheits-und Sozialpolitk
- Mitglied im Wirtschaftsrat der CDU
- Mitglied im Gesundheitspolitischen Arbeitskreis der CDU in NRW
- Stellv.Vorsitzender der Mittelstandsvereinigung in Neuss
- langjähriges Mitglied des Hartmannbund-Landesvorstandes


Gudat
Helmut Gudat
HÄ-InternistDr. Helmut Gudat, geb. 27.01.1954
seit 1988 niedergelassen als hausärztlicher Internist in Duisburg
Derzeitige berufspolitische Tätigkeiten:
NAV-Virchow-Bund, Landesgruppenvorsitzender der Landesgruppe Nordrhein
KV-Kreisstellenvorsitzender
Bezirksstellenvorsitzender Niederrhein der ärztekammer Nordrhein und Mitglied der Vertreterversammlung Nordrhein
Stellvertretender Landesvorsitzender des Berufsverbandes deutscher Internisten


Arens
Johann H. Arens
Allgemeinmediziner Dr. med. Johann Heinrich Arens, Allgemeinmediziner, Facharzt für Allgemeinmedizin, Ernährungsmedizin, Sportmedizin
verheiratet, niedergelassen seit 1982 als Hausarzt in Brüggen in hausärztlicher Gemeinschaftspraxis mit 3 Kollegen
Berufspolisches Engagement:
seit 1992 in verschieden Wahlperioden Mitglied der Vertreterversammlung der KVNo und der Kreisstelle Viersen,
Mitglied im BDA, etc. seit 2000 Vorstand der Gesundheitsnetz Viersen AG ( ärztenetz), welches 2 x als drittbestes Netz aus einer Studie der Uni Erlangen hervorging
Kernaussagen:
für starke regionale, berufsgruppenübergreifende Vernetzung
gegen eine " Balkanisierung" der Versorgungsstrukturen und Verträge
Sektorenübergreifende, populationsbezogen Zusammenarbeit
Konzentration auf die Versorgung von Patienten ohne ausufernde Bürokratie
keine staatliche Kontrolle über Patienten-und Behandlungsdaten,
Qualitätsmanagement macht unabhängig von politischer Einflussnahme und Kostenträgerpolitik